Hamburger Abendblatt 18.05.2001

TV-Kritik

Alles ist möglich

(Mittwoch, ARD)

Brisantes Thema. Man ahnt nur in Umrissen, was sich hinter dem Stichwort Biopolitik verbirgt: Manipulation und Instrumentalisierung von Embryonen. Kern- und Gewissensfrage unserer Gesellschaft – soll die Wissenschaft freie Hand bekommen für den optimierten Menschen? Silvia Matthies hat mit kritischem Engagement versucht, Klarheit im Gewirr schwer abgrenzbarer Begriffe und Eingriffe zu schaffen. Heftig gestritten wird allenthalben über therapeutisches klonen, Präimplantations-Diagnostik, Menschenwürde und Grundgesetz.Erschreckend die Aussagen junger Mütter über Fehldiagnosen. Oft wurden aus „genetisch belasteten“ Föten gesunde Kinder, lebensfroh, trotz Behinderung. Scharf kontrovers die Bewertungen der aktuellen Bioethik-Debatte durch Mediziner, Vertreter der Kirchen und Behinderten-Verbände. Geballte Information.
Günther Wolf

Eine Kopie der Kritik, wie sie in der Zeitung erschienen ist, liegt vor und kann gerne per E-Mail bei Silvia Matthies angefordert werden.